Teilnahme an der Juniorwahl

In der Woche vor der Bundestagswahl nahmen 295 Schülerinnen und Schüler unserer Schule an der "Juniorwahl" teil.

Am Tag der Wahl waren die Schüler mit Begeisterung dabei und eine Schülerin bezeichnete die Juniorwahl „als eine gelungene Veranstaltung auch für Nichtwahlberechtigte, um den Ablauf und die Wahl an sich in allen Einzelheiten besser zu verstehen."

Die Juniorwahl zur Bundestagswahl 2017 steht unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Deutschen Bundestages, Professor Norbert Lammert.  Sie wird bundesweit durchgeführt und durch den Deutschen Bundestag, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und die Bundeszentrale für politische Bildung gefördert. Bundesweit sind über 3.000 Schulen am Projekt beteiligt. An den Beruflichen Schulen Bebra wurde die Wahl von Studienrätin Martina Teeken vorbereitet und durchgeführt.  Bei der Umsetzung geholfen hat die Klasse 10 VW, Auszubildende zum/zur Verwaltungsfachangestellte (n). Sie haben am Wahltag die Personalien der Schüler überprüft, eine ordentliche Durchführung der Wahl gewährleistet und am Ende des Tages die Stimmen gezählt.

Seit 1999 wird die Juniorwahl als „best-practice-Projekt“ zur politischen Bildung bundesweit zu Landtagswahlen, Bundestagswahlen und Europawahlen durchgeführt. Seither haben sich  schon mehr als 1.8 Millionen Jugendliche beteiligt, wodurch die Juniorwahl zu den größten Schulprojekten in Deutschland zählt.