Berufliches Gymnasium unter Preisträgern

Hundertfünfzig Euro für die Klassenkasse

Klasse 11 BG W 1 des Beruflichen Gymnasiums Bebra unter den Preisträgern des Schülerwettbewerbs zur politischen Bildung
Die Jury der Bundeszentrale für politische Bildung war beeindruckt: Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 11 BG W 1 des Beruflichen Gymnasiums Bebra haben sich mit ihrem Beitrag zum Schülerwettbewerb nicht nur viel Arbeit gemacht.

Ihr Thema „Fracking in Nordhessen“ hat sie offensichtlich intensiv beschäftigt und zu großer Kreativität angespornt. Die aus umfassenden Recherchen und dem eigenen Erleben gewonnenen Informationen hat die Klasse mit eigenen Texten, Karikaturen und Fotos zusammengestellt und nach Bonn geschickt. Im Rahmen ihres Projekts trugen die Schülerinnen und Schüler aber nicht nur selbstständig Informationen zusammen. Sie bildeten sich auch eine eigene kritische Meinung und führten noch eine Befragung in der Fußgängerzone Bad Hersfeld durch. Ihre Ergebnisse arbeitete die Klasse 11 BG W 1 gemeinsam mit Katrin Bernhardt (Lehrkraft im Vorbereitungsdienst) in eine Zeitungsseite ein. Die Sonderausgabe zählt bundesweit zu den besten Arbeiten. „Diese Form der Unterrichtsgestaltung war für uns neu und hat uns sehr viel Spaß gemacht. Andere Mitschüler über Fracking und die Folgen aufzuklären war uns ganz wichtig. Sich so kreativ politisch beteiligen zu können, fanden wir alle toll. Das Projekt war echt super.“, urteilte die Klasse abschließend. Die Anstrengung wurde jetzt mit einem Preis belohnt: 150 Euro fließen in die Klassenkasse.

Die Konkurrenz, gegen die sich die Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums Bebra mit ihrem Beitrag durchsetzen konnten, war riesig. Fast 52.000 Jugendliche der 5. – 11. Jahrgangsstufen aus ganz Deutschland und Österreich haben beim Schülerwettbewerb zur politischen Bildung 2012 mitgemacht. 2.599 im Team erarbeitete Projektergebnisse waren zu bewerten. Neben dem Thema „Politik brandaktuell“ hatten die Kinder und Jugendlichen viele weitere Themen zur Auswahl, die zudem teilweise im Lehrplan des Fachs Politik und Wirtschaft des Beruflichen Gymnasiums vorgesehen sind.

KONTAKTE

Berufliche Schulen Bebra
Auestraße 30
36179 Bebra

06622 -7493