Sicher unterwegs

„Jugend will sicher leben“ – unter diesem Motto läuft der Wettbewerb des Landesverbandes der gewerblichen Berufsgenossenschaften Hessen-Mittelrhein und Thüringen in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat. Wie in den vergangenen Jahren nehmen auch die Beruflichen Schulen Bebra an diesem Wettbewerb mit dem Thema „Sicher unterwegs“ teil, der sich diesen Winter besonders an die jungen Autofahrer und Autofahrerinnen richtet.

Im Jahr 2000 verunglückten in Deutschland laut dem Statistischen Bundesamt 112946 junge Männer und Frauen zwischen 18 und 24 Jahren im Straßenverkehr - 1736 davon tödlich. In der mangelnden Fahrerfahrung, der ungenügenden Gefahreneinschätzung und erhöhten Risikobereitschaft liegen laut Pressemitteilung die Hauptursachen der hohen Unfallbeteiligung. Über eine stärkere Selbstwahrnehmung und Selbsterkenntnis versucht die Berufsschulaktion eine kritische Einstellung der Jugendlichen gegenüber den täglich lauernden Gefahren hervorzurufen.
Anhand von Arbeitsheften, Projektionsfolien und Videofilmen werden momentan im Unterricht der Beruflichen Schulen Bebra die Themen und Lösungen zu den Fragen des Wettbewerbs erarbeitet. „Bei dem Wettbewerb handelt es sich also nicht nur um ein Gewinnspiel, sondern um wichtige Aufklärungsarbeit“, erklärt Karl Ludwig, der als Sicherheitsbeauftragter an der Bebraer Berufsschule für den Wettbewerb zuständig ist. „Dass sich diese Arbeit auch in der Vergangenheit gelohnt zeigt nicht nur das große Interesse der Schüler, sondern auch die Tatsache, dass schon Einzelpreise und sogar ein Gesamtpreis nach Bebra gegangen sind“, erläutert Schulleiter Wolfgang Haas.

KONTAKTE

Berufliche Schulen Bebra
Auestraße 30
36179 Bebra

06622 -7493