Informationsveranstaltung der Polizei

„Lieber Einfälle als Unfälle“, lautet das Motto einer Gemeinschaftsaktion des Polizeipräsidiums Osthessen mit den Landkreisen Hersfeld-Rotenburg, Fulda und Vogelsberg. Die erste Informationsveranstaltung im Rahmen dieser Aktion im Altkreis Rotenburg fand nun in den Beruflichen Schulen Bebra statt. 

Der Erste Polizei-Hauptkommissar Berthold Schäfer, kommissarischer Leiter der Polizeidirektion in Bad Hersfeld, sowie Polizei-Hauptkommissar Reinhold Haag informierten die Jugendlichen in der prallgefüllten Aula der Schule über die Unfallhäufigkeit im Kreisgebiet und klärten über mögliche Unfallfolgen auf. Hauptaugenmerk der Aktion liegt jedoch im direkten Ansprechen über den Versand von SMS-Nachrichten auf die Handys der jugendlichen Verkehrsteilnehmer. Sie werden so mit Warnungen und Informationen zum aktuellen Verkehrsgeschehen versorgt. „Die Angabe der Daten und die Aufnahme in eine Datenbank geschehen rein freiwillig und werden nur für diesen Zweck verwendet“, erklärten die beiden Polizei-Hauptkommissare.
Anschließend nahmen mutige Schülerinnen und Schüler sowie Lehrer auf dem Sitz des Gurtschlittens der Landesverkehrswacht Hessen Platz. Sie konnten so auf ungefährliche Art und Weise erfahren, welche Kräfte bei einer Aufprallgeschwindigkeit von „nur“ 11 Kilometer pro Stunde auftreten. Friedrich-Wilhelm Emde von der Kreisverkehrswacht Waldeck-Frankenberg gab zusätzliche Erläuterungen und übernahm die technische Betreuung.

KONTAKTE

Berufliche Schulen Bebra
Auestraße 30
36179 Bebra

06622 -7493