Schüler sammeln für Schüler

Über 300 Euro sammelten die Schüler der Beruflichen Schulen Bebra für die Tsunami-Opfer in Indien.

Wie schnell sämtliches Hab und Gut und sogar die gesamte Existenz durch eine Katastrophe vernichtet werden kann, mussten unsere Mitmenschen bei der großen Tsunami-Flutkatastrophe leidvoll erfahren. Dass hier noch viel Hilfe notwendig ist, bis die Menschen wieder ins normale Leben zurückfinden werden, erkannten auch die Schülerinnen und Schüler der Beruflichen Schulen Bebra. Spontan rief die Schülervertretung eine Spendenaktion ins Leben. Über 300 Euro kamen zusammen, die nun auf das Sonderkonto „Hessen hilft Flutopfern“ der Karl-Kübel-Stiftung überwiesen werden sollen. Diese setzt sich gezielt für Hilfsprojekte im Südosten Indiens ein und wird auch von der hessischen Landesregierung unterstützt.
„Die Spendenaktion der Beruflichen Schulen Bebra lief in den unterschiedlichsten Varianten ab“, erklärte Vertrauenslehrer Udo Möller. „Neben dem gezielten Sammeln von Spendenbeträgen innerhalb der Schule, ließen sich manche Schulklassen besondere Aktionen einfallen. So backte beispielsweise die Klasse der Höheren Handelsschule, 10 HD2, in den Pausen Waffeln und spendete den Erlös anschließend“, freut er sich gemeinsam mit seinem Kollegen Stefan Mohr über die Aktivitäten der Schüler.
Nun hoffen die Bebraer Berufsschüler, dass das Geld Schülern in Indien hilft, wieder möglichst schnell in einen geregelten Schulbetrieb zurück zu kehren.

KONTAKTE

Berufliche Schulen Bebra
Auestraße 30
36179 Bebra

06622 -7493