Sicherheitswettbewerb

Unter dem Motto „Brandverhütung und Erste Hilfe“ stand der diesjährige Wettbewerb der gewerblichen Berufsgenossenschaften, Landesverband Hessen-Mittelrhein und Thüringen. Seit Jahren nehmen die Schülerinnen und Schüler der Beruflichen Schulen Bebra an den Wettbewerben mit dem Titel „Jugend will sich-er-leben“ erfolgreich teil.

 In diesem Jahr gewann die Bebraer Berufsschule wieder einen der Hauptpreise, einen Geldpreis in Höhe von 250 Euro. 49000 Schüler aus 99 Schulen nahmen an dem Wettbewerb teil.

Um als Schule einen Geldpreis zu erhalten, müssen möglichst viele Schüler der jeweiligen Schule an dem Wettbewerb teilnehmen. Sie müssen Fragen aus dem Bereich Sicherheit richtig beantworten. Die Fragen können sie natürlich nur richtig beantworten, wenn das Thema zuvor im Unterricht behandelt wurde. Dieses Jahr drehte es sich darum, Brände zu verhindern und im Falle eines Brandes und eventueller Verletzten richtig zu handeln. „Die Schüler eigneten sich konkretes Wissen über mögliche Brandursachen, Verhaltensregeln im Brandfall, Bekämpfung von Entstehungsbränden und Maßnahmen zur Ersten Hilfe an“, erläutert Karl Ludwig, der als Sicherheitsbeauftragter der Bebraer Berufsschule den Preis im Rahmen der Siegerehrung in Lauterbach entgegennehmen durfte.

„Im Durchschnitt rückt die Feuerwehr alle zwei Minuten zur Bekämpfung eines Brandes aus. Die Statistik meldet jährlich fast 1000 Brandtote und circa 10000 Personen mit zum Teil erheblichen Verletzungen“, erklärte der Leiter der Bebraer Berufsschule, Wolfgang Haas und hob damit die Wichtigkeit des Themas hervor.

Seit 33 Jahren gibt es diese Berufsschulaktion, die sich in jedem Jahr einem aktuellen Thema stellt.

KONTAKTE

Berufliche Schulen Bebra
Auestraße 30
36179 Bebra

06622 -7493