Schüler schlagen neue Europafahne vor!

Im Rahmen der Europa-Woche kreierten Schülerinnen und Schüler der Beruflichen Schulen Bebra Vorschlag, wie eine neue Europafahne aussehen könnte. Dieses war das Ergebnis von insgesamt fünf Projekten, die innerhalb der Europa-Woche an den Beruflichen Schulen Bebra entstanden sind. 

Weiterhin entstanden beispielsweise ein Europapuzzle, ein Projekt, das sich als Anleitung zum schülergerechten Arbeiten mit der Original Europa-Verfassung versteht, sowie eines, das zur Beschäftigung mit der religiösen Vielfalt in Europa anregt.

„Der von den Schülerinnen und Schülern der 12 Einzelhandel entworfene Flaggenvorschlag zeigt Sterne, die anhand ihrer geografischen Lage der Europalandkarte entsprechend angeordnet wurden“, erläutert Politiklehrer Dr. Eckehard Dworok. „So ergibt sich neue, wesentlich dynamisch wirkendere Anordnung auf der Flagge.“

Zum fünften Mal haben Schüler und Lehrer der Beruflichen Schulen Bebra in einer einwöchigen Ausstellung an der bundesweiten Europa-Woche teilgenommen. Die vom Europäischen Parlament vorgegebenen Themenschwerpunkte „Reform der EU“ und „EU-Verfassung“ wurden kritisch dargestellt. Höhepunkte waren Diskussionen mit dem Europaabgeordneten Alexander Alvaro, der Landtagsabgeordneten Sigrid Erfurt und dem Bundestagsabgeordneten Michael Roth. Während Alexander Alvaro die EU-Erweiterung einschließlich der Türkei problematisierte, ging Sigrid Erfurt der Frage nach, in wieweit Europa heutzutage als christliches Abendland zu begreifen ist. Michael Roth setzte sich mit der Rettung der EU-Verfassung auseinander.

Der Politikunterricht fand in dieser Woche nicht in den Klassenräumen statt, sondern in der Eingangshalle der Schule. Neben einem Informationsstand mir einer Fülle von Materialien konnten sich über 1000 Schüler und Besucher zur Verfassung, zur Erweiterung der EU in Richtung Osten einschließlich der Türkei und zum Problem der Finanzierung informieren. Ein computergestütztes Puzzlespiel zur Erstellung einer Europakarte begeisterte viele Schüler. Fernsehfilme informierten kritisch über das Leben von Türken in Deutschland oder über den Werdegang der umstrittenen Verfassung.

„Die Europa-Woche war wieder eine sinnvolle Ergänzung des Politikunterrichts an unserer Schule“, sind sich Wolfgang Haas und Reiner Marth als Schulleiter und stellvertretender Schulleiter der Beruflichen Schulen Bebra einig. „Wir freuen uns über die gute Organisation und den reibungsloser Ablauf“, loben sie das engagierte Lehrerteam, das für die Vorbereitung verantwortlich war. Wie aus dem Veranstaltungsverzeichnis der Hessischen Landesregierung zur Europa-Woche 2006 hervorgeht, ist die Bebraer Berufsschule, die einzige Schule aus der Region, die über den gesamten Zeitraum der Europa-Woche aktiv war.

KONTAKTE

Berufliche Schulen Bebra
Auestraße 30
36179 Bebra

06622 -7493