Berufliche Schulen Bebra präsentieren sich auf dem Hessentag

„Sie sitzen aufrecht auf dem Stuhl. Ihre Beine sind leicht geöffnet. Sie haben ihre Bauch- und Gesäßmuskulatur leicht angespannt. Falten Sie nun die Hände hinter dem Hinterkopf. Ihre Ellenbogen zeigen nach vorne. Drücken Sie nun den Hinterkopf gegen die gefalteten Hände und halten Sie diese Position circa acht Sekunden.

 Achtung: Dabei keine Bewegung des Kopfes!“ Die Schülerinnen und Schüler sitzen heute nicht vor den Computern, um Textverarbeitung oder Tabellenkalkulationen zu erlernen. Sie erleben eine neue Generation des Sportunterrichts mit gymnastischen Übungen in einem der Computerräume der Bebraer Berufsschule. „Hierbei geht es darum, dass die Zahl derer, die schon in niedrigem Alter Bandscheibenschäden haben, alarmierend ist“, sind sich Fred Baumert, der Schulsportkoordinator der Bebraer Schule, sein Kollege Heinrich Müller sowie der Studienreferendar Marco Vogel einig. Deshalb entwickelte der Fachlehrer für Elektrotechnik und Sport ein Programm, mit dessen Hilfe die Schüler und Auszubildenden Informationen und Tipps für eine wirbelsäulenschonende Verhaltensweise erhalten und für wirbelsäulenschädigende Situationen im Alltag und Beruf sensibilisiert werden sollen.

Eine „fetzigere“ und sogar bühnenreife Variante dieser gesundheitsorientierten Gymnastik übten zehn Schülerinnen der Fachoberschulklasse zwölf, der Fachoberschule Gestaltung ein. Sie selbst übernahmen einen Großteil der Choreographie übten sie selbst ein. Ihre Lehrer Fred Baumert, Heinrich Müller und Marco Vogel unterstützten sie selbstverständlich dabei.

Aufgeführt wurde die Darbietung zu dem gesundheitsorientierten Projekt „Gesunde Schule“ mehrfach beim diesjährigen Hessentag in Hessisch Lichtenau auf der Bühne „eon Mitte“. „Die Schülerinnen zählten dadurch zu den Highlights auf dem Treffpunkt Bildung“, freuten sich ihre Lehrer.

Aber auch die Besucher selbst konnten aktiv werden: Angeleitet durch eine Videoanimation war das direkte Üben rückengerechter Bewegungen möglich. Quizfragen zum Thema: „Wie gut kennen Sie Ihre Wirbelsäule“ ergänzte die Präsentation der Beruflichen Schulen Bebra. Der Gewinn eines in den Beruflichen Schulen hergestellten Trinkbechers war für die Hessentagsbesucher zudem Anreiz, die Fragen zu beantworten.

„Die Aufführungen waren gut arrangiert und wir hoffen, dass sie bei Gelegenheit zum Beispiel bei einer Schulveranstaltung zu sehen sein wird“, sind sich die Schülerinnen und Lehrer einig.

KONTAKTE

Berufliche Schulen Bebra
Auestraße 30
36179 Bebra

06622 -7493