Verabschiedung von Reiner Rohrbach

Mit Reiner Rohrbach verabschiedeten die Beruflichen Schulen Bebra einen Lehrer, der 34 Jahre in der kaufmännischen Abteilung unterrichtet hat. 

Als Reiner Rohrbach nach einem dreiviertel Jahr Vorbereitungsdienst in Fulda 1974 nach Bebra kam, steckte die elektronische Datenverarbeitung noch in den Kinderschuhen. Darin, das Jonglieren von Zahlen mit spitzem Bleistift jungen Menschen beizubringen, lag für Reiner Rohrbach dennoch ein besonderer Reiz. Neben seinem Unterricht in Berufsschulklassen der Industriekaufleute und Großhandelskaufleute, beschäftigte er sich auch mit der Erprobung von neuen Lehrplänen. Doch besonders die aufkommende elektronische Datenverarbeitung reizte ihn: 1974 und 1975 war Reiner Rohrbach maßgeblich an der Anschaffung des ersten Olivetti-Schulcomputers sowie der Einrichtung und Ausgestaltung des ersten Computerraums an den Beruflichen Schulen Bebra beteiligt. „Triumph-Adler und Basic“, hießen 1983 die technischen Neuerungen, mit denen sich Reiner Rohrbach beschäftigte. Schon fast nostalgisch mutet es ebenfalls an, wenn Wolfgang Haas als Schulleiter in seiner Verabschiedungsrede vom Schulfernsehen berichtet. Reiner Rohrbach war für die Aufzeichnung von Fernsehsendungen mit Kassettenrekordern und deren Einsatz im Unterricht zuständig. In der neueren Zeit beschäftigte sich Reiner Rohrbach mit der Einführung des Unterrichtsfachs Wirtschaftsinformatik. Zudem unterrichtete er zu Beginn seiner Lehrtätigkeit im Fach Mathematik. Neben seinen unterrichtlichen Aktivitäten zeichnete sich Reiner Rohrbach auch als leidenschaftlicher Skifahrer aus. Mit dem Erwerb des Skilehrerscheins und dem Besuch der dazu notwendigen Vorbereitungskurse brachte er auch sein Hobby im Rahmen von einigen Klassenfahrten in den Beruf ein. „Bereits im Bewährungsbericht aus dem Jahr 1978 schrieb der damalige Schulleiter Gerhard Müller, dass sich Reiner Rohrbach gut im Kollegium eingelebt hat. Dieses hat sich bis heute gehalten: Mit einigen Kollegen verbindet Reiner Rohrbach freundschaftliche Beziehungen, die vor allem die jüngeren Kollegen mit einbeziehen. Zudem ist er im allgemeinen beliebt“, freut sich Wolfgang Haas über das kollegiale Klima in den Beruflichen Schulen Bebra. Langweilig wird es Reiner Rohrbach in Zukunft wohl nicht werden: Er will viel reisen und ist nach wie vor leidenschaftlicher Skifahrer. Zudem will er den Kontakt zur Schule pflegen.

KONTAKTE

Berufliche Schulen Bebra
Auestraße 30
36179 Bebra

06622 -7493