Chance für Praktiker

Vielen Menschen liegt die Praxis eher als die Theorie. Was liegt da näher, als mit Hilfe der Praxis die Theorie zu erlernen und noch dazu den mittleren Bildungsabschluss zu bekommen? Für Hauptschulabsolventen bietet sich mit der Berufsfachschule an den Beruflichen Schulen Bebra die Möglichkeit, eine erste Berufliche Grundbildung mit dem Erwerb des mittleren Bildungsabschlusses zu verknüpfen.

 „Bis zu einem Drittel der Unterrichtszeit findet der Unterricht in unseren hervorragend ausgestatteten Fachpraxisräumen statt, was vielen Jugendlichen, die eher praktisch veranlagt sind, entgegen kommen dürfte“, erklärt der Schulleiter der Beruflichen Schulen Bebra, Wolfgang Haas. „Beispielsweise arbeiten die Schülerinnen und Schüler in unserer Metallwerkstatt an professionellen Maschinen und Geräten, wie sie in Industriebetrieben eingesetzt werden.“
Ganz ohne Theorie geht es aber auch in der Berufsfachschule nicht: Zum praktischen Unterricht kommen der berufsfeldbezogene Theorieunterricht sowie die allgemein bildenden Fächer, die zum Erwerb eines dem Realschulabschluss ebenbürtigen Abschlusses notwendig sind, sowie ein Betriebspraktikum. „Durch den berufsfeldbezogenen Unterrichtsanteil besteht sogar die Möglichkeit, bei einer Ausbildung im entsprechenden Berufsfeld ein Ausbildungsjahr angerechnet zu bekommen.“ So stellt die Berufsfachschule eine gute Möglichkeit zum Einstieg in einen Ausbildungsberuf dar und eine erste berufliche Grundbildung zu erlangen. Sie schließt mit einer Prüfung ab.
An den Beruflichen Schulen Bebra wird die Berufsfachschule in folgenden Berufsfeldern angeboten: Metalltechnik, Elektrotechnik, Ernährung- und Hauswirtschaft sowie Wirtschaft und Verwaltung. Zugangsvoraussetzungen sind unter anderem ein guter Hauptschulabschluss und eine Altersgrenze von höchstens 18 Jahren. Der nächste Beginn ist nach den Sommerferien am 24. August. Noch sind Plätze frei!
Für Schüler, die die Zugangsvoraussetzungen der Berufsfachschule nicht erfüllen, könnte das Berufsgrundbildungsjahr (BGJ) eine Alternative darstellen. Hier werden ebenfalls erste berufsbezogene Grundkenntnisse vermittelt, jedoch ohne die Möglichkeit, den mittleren Bildungsabschluss zu erwerben.

KONTAKTE

Berufliche Schulen Bebra
Auestraße 30
36179 Bebra

06622 -7493