Modernste Autotechnik für die Ausbildung der Kfz-Mechatroniker

Neueste Diesel-Technologie, Rußpartikelfilter, hohe Abgasnormen, elektronische Antiblockiersysteme – all das sind Themen, die Auszubildende in einer Kfz – Werkstatt heute kennen müssen. Was wäre dazu besser geeignet als ein Fahrzeug, in dem diese Dinge bereits zur Ausstattung gehören?

Die Beruflichen Schulen Bebra erhielten auf Vermittlung durch die Firma Scheller in Fulda von Citroën Deutschland das neueste Modell eines Citroën C6 mit einem Listenpreis von annähernd 60.000 € für die Ausbildung in der Kraftfahrzeug-Werkstatt. Der Seniorchef Hans L. Scheller und Fachlehrer Thomas Böttner erinnerten bei der Übergabe an ihre eigenen Erfahrungen als Auszubildende und Gesellen, als man Autoreparaturen noch mit Schraubenschlüssel, Hammer und Schraubendreher vornehmen konnte. Heute sei es nötig, dass Auszubildende mit Messgeräten und hochmoderner Technik umzugehen gelernt haben, um im betrieblichen Alltag bestehen zu können. Dazu soll die praktische Arbeit an diesem Neufahrzeug eine Hilfestellung sein.

Zuvor konnte Schulleiter Wolfgang Haas neben den Sponsoren noch Vertreter des Landkreises und der Stadt Bebra, der Industrie- und Handelskammer sowie der Handwerkskammer, eine Gruppe von Auszubildenden des zweiten Lehrjahrs und weitere Gäste anlässlich der feierlichen Übergabe des Fahrzeugs begrüßen. „Es sei ein gutes Zeichen der Verbundenheit der Schule mit den Unternehmen der Region, dass immer wieder Betriebe aus der Region die Schule und ihre Werkstätten mit hochwertigem Gerät oder Übungsobjekten, wie jetzt dem Citroën C6 unterstützen würde“, betonte Haas.

Abteilungsleiter Dr. Ulrich Schneider dankte den Lehrkräften, die durch Engagement und fachliche Qualität der Ausbildung alltäglich den Grundstein dafür legten, dass Betriebe bereit seien, sich in dieser Form zu engagieren. Gemeinsam trage man dafür Sorge, dass die Prüfungsergebnisse der Zwischenprüfungen und Abschlüsse auf einem hohen Niveau gehalten würden. Arno Schöter, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Hersfeld-Rotenburg, bestätigte dies in einer kurzen Antwort. „Die Innungen seien sich der Qualität des schulischen Engagements durchaus bewusst.“ Angesichts der Tatsache, dass in absehbarer Zeit die Zahl der Schulabgänger deutlich sinken werde, sollten Betriebe jetzt durch Ausbildung dafür sorgen, dass sie auch zukünftig über genügend qualifizierte Mitarbeiter verfügen.

Auszubildende, Schüler, Lehrer, Schulleitung, Vertreter aus Politik und Wirtschaft – und natürlich die Vertreter der Citroën Deutschland AG freuen sich über den neuen Citroën C6 an den Beruflichen Schulen Bebra.

KONTAKTE

Berufliche Schulen Bebra
Auestraße 30
36179 Bebra

06622 -7493