Berufliche Schulen Bebra – 120 Jahre jung

Die Beruflichen Schulen Bebra begehen dieses Jahr einen runden Geburtstag: Seit 120 Jahren wird in der Biberstadt Berufsbildung auf hohem Niveau betrieben – ein kleiner Rückblick:

Am 14. Januar 1890 wurde in Bebra durch die Gemeinde die erste „Fortbildungsschule“ errichtet, die in Fortsetzung der Volksschule auf berufliche Anforderungen vorbereitete.

 Der später in einem Ortsstatut geregelte Unterricht fand an Wochentagen abends und am Wochenende statt. Es waren erst wenige Schüler. Nur langsam wuchs diese Einrichtung, bis sie 1931 die Bezeichnung „Kreisberufsschule“ trug und eine hauptamtliche Schulleitung bekam.

Schon damals waren Gemeinde und Kreis in Bildungsfragen engagiert und dies kennzeichnet die Beruflichen Schulen Bebra bis zum heutigen Tag.

Das Angebot umfasst heute den schulischen Teil der Berufsausbildung, die Berufsvorbereitung und Berufsorientierung sowie die Erwachsenenbildung im Rahmen der Technikerschule. Heute hat Bebraer Berufsschule annähernd 1600 Schülerinnen und Schüler - nicht nur allein aus der Region Hersfeld-Rotenburg.

Die aktuelle Erweiterung mit dem Aufbau des Beruflichen Gymnasiums seit Sommer 2009 zeigt, dass die Beruflichen Schulen Bebra tatsächlich 120 Jahre jung geblieben sind und für neue Entwicklungen offen. Sichtbares Zeichen dieser Entwicklung ist der Erweiterungsbau des Gebäudes für das berufliche Gymnasium.

Im Frühjahr 2010 soll das 120-jährige Jubiläum mit der Schulöffentlichkeit und betrieblichen Partnern aus der Ausbildung begangen werden.

KONTAKTE

Berufliche Schulen Bebra
Auestraße 30
36179 Bebra

06622 -7493