Gesundheitsförderung in der Berufsschule

Die hessische Kultusministerin, Dorothea Henzler, kommt nach Bebra, um den Beruflichen Schulen Bebra das Gesamtzertifikat „Gesundheitsfördernde Schule“ zu überreichen.

Nach der Eröffnung des Beruflichen Gymnasiums an den Beruflichen Schulen Bebra vor zwei Jahren kommt nun die hessische Kultusministerin, Dorothea Henzler, wieder nach Bebra, um des Gesamtzertifikats „Gesundheitsfördernde Schule“, das sich die Beruflichen Schulen Bebra durch vielfältige Aktionen und Aktivitäten erarbeitet hat, zu übergeben. Dabei wird sie feststellen, dass die Schule nicht nur große Fortschritte beim Aufbau des Beruflichen Gymnasiums gemacht hat, sondern auch alle anderen Bereiche des schulischen Lebens wie die Gesundheitsförderung pflegt.

„Um das bei hessischen Schulen begehrte Gesamtzertifikat zu erhalten, muss die beantragende Schule mindestens vier der von fünf möglichen Teilzertifikaten besitzen. Den Beruflichen Schulen Bebra wurden mit den Teilzertifikaten „Bewegung“, „Ernährung“, „Verkehrserziehung und Mobilitätsbildung“ sowie dem Teilzertifikat „Sucht- und Gewaltprävention“ ihre vorbildliche Arbeit im gesundheitlichen Bereich bescheinigt“, erläutert Schulleiter Wolfgang Haas. „Über die Auszeichnung mit dem Titel „Gesundheitsfördernde Schule“ sind wir schon etwas stolz, denn sie wurde bisher nur einzelnen berufsbildenden Schulen in Hessen verliehen. Wir freuen uns somit auf den Besuch der Ministerin und werden sie auch gerne wieder begrüßen, wenn sie nächstes Jahr, wie zur Eröffnung versprochen, dem ersten Abschlussjahrgang des Beruflichen Gymnasiums die Abiturzeugnisse überreichen möchte.“

KONTAKTE

Berufliche Schulen Bebra
Auestraße 30
36179 Bebra

06622 -7493