Flip Flops brachten 650 Euro ein

Die angehenden Abiturienten der Beruflichen Schulen Bebra konnten mit ihrem Konzept der individuell ausdruckbaren Flip Flops überzeugen. Sie erhielten dafür einen Preis in Höhe von 150 Euro. 

Die Schüler hatten gemeinsam mit ihrem Lehrer Frank Wagner beim Deutschen Gründerpreis für Schüler teilgenommen. Im Rahmen dessen hatten die vier Schüler die verschiedensten Aufgaben erfolgreich und termingerecht bearbeitet. So mussten sie einen Businessplan erstellen und Unternehmenspaten finden. Ihre Arbeit machte sich bezahlt. Sie erzielten mit ihrer „3D Shoes GmbH“ den siebten Platz auf den Verbandsebenen Hessen und Thüringen. 

Zur Übergabe des Preisgeldes war nicht nur die Jugendmarktbeauftragte der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg, Katharina Florschütz, gekommen auch Schulleiter Wolfgang Haas ließ sich nicht nehmen, den vier Schülern zu gratulieren. Schließlich gab es auch Grund dazu. Die Schüler bekamen nicht nur 150 Euro als Anerkennung für ihre Leistung auch die Schule wurde mit einem Preisgeld von 500 Euro bedacht. Das Geld soll dem Beruflichen Gymnasium direkt zu Gute kommen. Frank Wagner, der auch in diesem Jahr mit anderen Schülern am Deutschen Gründerpreis für Schüler teilnimmt, hat schon einige Ideen, wie das Geld in verschiedenen Projekten für die Schüler gewinnbringend eingesetzt werden kann. Abschließend betonte Studienrat Wagner, dass die Schüler wirklich tolle Arbeit geleistet haben und nicht nur für sich, sondern auch für ihre Mitschüler gewonnen haben.

 

KONTAKTE

Berufliche Schulen Bebra
Auestraße 30
36179 Bebra

06622 -7493