Montage/Aufbau der neuen 3D Drucker

Mit einer kleinen Verspätung, Corona bedingt, konnten jetzt die bereits vor einem halben Jahr angeschafften 3D Drucker in Einsatz gebracht werden. Der Förderverein der Beruflichen Schulen Bebra hatte die 3 D Drucker, vier an der Zahl, auf den Weg gebracht und finanziert.

Die Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums mit Schwerpunkt Technik haben diese jetzt, unter der fachkundigen kompetenten Anleitung des zuständigen Kollegen Heiko Adam eigenhändig und mit sehr großer Freude und Engagement zusammengebaut.
Das Ergebnis vier einsetzbare 3D Drucker. Die bereits vorhandenen Visionen für interdisziplinäre Projekte an den Beruflichen Schulen können jetzt umgesetzt werden. Vor der Anwendung im Unterricht wissen die Schülerinnen und Schüler zudem um das Zusammenspiel der einzelnen Komponenten und sind wenn notwendig auch im Erkennen und Beheben von Fehlerquellen und im Austausch von Ersatzteilen sehr gut aufgestellt.
„Wir haben nun in der Schule eine innovative Ergänzung, die ermöglicht, den Unterricht weiter interessant und auf dem neusten Stand zu gestalten“, freut sich die zuständige Abteilungsleiterin Judith Sperlich. Der 1.Vorsitzende des Fördervereins, Herbert Heisterkamp, der bei der erfolgreichen Inbetriebnahme des ersten 3D Druckers vor Ort anwesend war, stellte fest, dass die ausgegebenen 2.500 Euro gut angelegtes Geld sei.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 

KONTAKTE

Berufliche Schulen Bebra
Auestraße 30
36179 Bebra

06622 -7493