Übergabe REFA Grundschein

Übergabe des REFA Grundscheins an die Studierenden der Fachhochschule Maschinentechnik

Pandemiebedingt etwas verspätet, dafür mit Präsenz aller Teilnehmer, Dozenten und Gäste, konnte der REFA Grundschein an die Studierenden der Fachhochschule Maschinentechnik in einer kleinen Feierstunde an den Beruflichen Schulen Bebra übergeben werden. Stellvertretende Schulleiterin Bianca Feyerabend freute sich sehr, die zahlreichen Gäste zu begrüßen und sprach den Anwesenden ein großes Lob aus.

In einer kurzen Ansprache würdigte sie das Durchhaltevermögen und die Disziplin aller Teilnehmer, da es nicht selbstverständlich ist, neben den Anforderungen des Berufs, die Fachhochschule Maschinentechnik zu besuchen und zusätzlich den REFA Grundschein zu erwerben. Der REFA – Verband ist Deutschlands älteste Organisation für Arbeitsgestaltung, Betriebsorganisation und Unternehmensentwicklung und das Angebot über den Erwerb des Grundscheins ist fester, aber freiwilliger Bestandteil des Studiums an der Fachhochschule für Maschinentechnik. Er besteht aus drei Theorie-Modulen, die in den regulären Lernfeldunterricht eingebettet sind. Die Studierenden lernen die Grundlagen der Arbeitsorganisation, die Analyse von Prozessen und deren Gestaltung, sowie die verschiedenen Methoden der Arbeitsplatzgestaltung kennen. Zusätzlich erhalten sie einen Einblick in die Datenermittlung und –anwendung. Durch die Einbindung in den Unterricht entstehen für die Studierenden keine zusätzlichen zeitlichen Belastungen.

In einer Praxiswoche werden die erworbenen Inhalte umgesetzt und angewendet, dabei liegt der Schwerpunkt auf der Erprobung von Prozessen, die Betriebe wirtschaftlicher arbeiten lassen und gleichzeitig die Bedingungen für Arbeitnehmer verbessern. Durch die Teilnahme erhöht sich später die Attraktivität für zukünftige Arbeitgeber und schärft das Profil der Studierenden, um sich auf dem Arbeitsmarkt von anderen Bewerbern abzuheben.

„Der REFA Grundschein wird während des Studiums an der Fachhochschule für Maschinentechnik seit vielen Jahren angeboten und die Anmeldungszahlen der Studenten sprechen für sich“, sagt Dozent Alexander Appel. Er betonte in seiner Ansprache an die Student*innen, die gute Zusammenarbeit zwischen den Beruflichen Schulen Bebra und des REFA Verbands und hofft auch zukünftig auf eine rege Teilnahme. Der nächste Ausbildungsdurchgang für die zweijährige Ausbildung zum staatlich geprüften Techniker*in und die Möglichkeit der Teilnahme an dem REAF-Grundschein beginnt am 1 August 2022.

Alle Interessenten werden daher zu einer Informationsveranstaltung am Donnerstag den 31. 03.2022 um 17.30 eingeladen, um einen Einblick in den Unterricht, sowie die unterrichtliche Organisation und die Zugangsvoraussetzungen zu bekommen.

Am Ende der Veranstaltung beglückwünschten Lehrer Stefan Mohr und die stellvertretende Schulleiterin Bianca Feyerabend alle Absolventen des REFA Grundscheins, sowie die Besten Julia Kesten, Marcel Münch und Jeremias Gebauer und wiesen nochmals daraufhin, dass sich die Chancen für die Studierenden der Fachhochschule durch den Erwerb dieser Zusatzqualifikation deutlich erhöhen werden.

Auf der Homepage der Beruflichen Schulen Bebra findet man weitere Informationen zum Studium an der Fachhochschule für Maschinentechnik.

 

 
 

KONTAKTE

Berufliche Schulen Bebra
Auestraße 30
36179 Bebra

06622 -7493