Förderverein zur Beruflichen Bildung

Im Rahmen einer Mitgliederversammlung gab der Vorsitzende des Vereins zur Beruflichen Aus- und Weiterbildung an den Beruflichen Schulen Bebra, Herbert Heisterkamp, Auskunft über eingegangene Spenden und deren Verwendung als Förderung verschiedener Projekte. Außerdem wurde ein neuer Vorstand gewählt. Herbert Heisterkamp wurde einstimmig wieder gewählt.

Durch eine unkomplizierte Vorgehensweise können mit Hilfe des Vereins zur Förderung der Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten an der Bebraer Berufsschule Anschaffungen oder Schulprojekte realisiert werden. Insgesamt gehören dem Verein momentan 78 Mitglieder an. Dieses sind neben Privatpersonen vor allem Firmen und Institutionen, die sich so aktiv an der Ausbildung und Qualifikation des beruflichen Nachwuchses beteiligen.
Der Fördervereinsvorsitzende Herbert Heisterkamp freute sich anlässlich der jährlich stattfindenden Mitgliederversammlung besonders darüber, dass die Sparkassenstiftung dem Förderverein einen Betrag in Höhe von 1200 Euro bewilligt hat. Aber auch weitere Sachspenden helfen, die Möglichkeiten der Schule zu erweitern und zu ergänzen. So haben folgende Firmen Spenden übergeben: der Malerbetrieb Knierim (Solz) einen Stangenzirkel im Wert von 85 Euro, die Firma Aspelmeier aus Bielefeld stiftete 50 Exemplare des Buches „Öffentliche Verwaltung“ (500 Euro), die Fuldaer Firma V+S Furniere Buchenblockware (290 Euro), Elektro-Willich (Bebra) übergab eine speicherprogrammierbare Steuerung samt Zubehör für 276 Euro, von Sauerwein und Dilcher aus Bad Hersfeld kamen Werkzeuge im Wert von 80 Euro und die Firma Leonard Kaiser (Bad Hersfeld) spendete Malerbedarf und leistete eine Sonderzahlung (Gesamtwert 360 Euro).
Das wohl größte und umfassendste Projekt, das vom Bebraer Förderverein unterstützt wird, ist das Solarhaus der Beruflichen Schulen Bebra. Hier steht überwiegend der Weg als Ziel im Vordergrund, denn an dem Solarhausprojekt haben mittlerweile schon mehrere Schülergenerationen aus unterschiedlichen Berufsfeldern Erkenntnisse gewinnen können. Dazu gehören beispielsweise Bautechniken wie Fachwerktechnik mit verschiedenen Baustoffen und natürlich alternative Energien und Brennstoffe. Die Firma Tann aus Ronshausen stiftete hierfür im vergangenen Geschäftsjahr des Vereins einen Specksteinofen im Wert von 2600 Euro.
Herbert Heisterkamp gab weiterhin einen Ausblick auf die vergangene und zukünftige Verwendung der Mittel: Den Übungsfirmen wurden beispielsweise die Anschaffung von Prospektmaterialien im Wert von 85 Euro ermöglicht. Die Malerwerkstatt erhielt Unterstützung bei der Anschaffung von Farben (302,46 Euro). Darüber hinaus unterstützte der Förderverein auch Unterrichtsvorhaben wie beispielsweise den Besuch von Pro Familia innerhalb des Biologieunterrichts.
Der Schulleiter der Beruflichen Schulen Bebra, Wolfgang Haas, stellte verschiedene zukünftige Projekte vor, deren Unterstützung die Mitgliederversammlung beschloss. Dazu gehören auch die Einrichtung eines Internet-Cafés und die Unterstützung von Projektarbeiten im Rahmen der Technikerausbildung.
Bei den Neuwahlen des Vorstandes wurde die Zusammensetzung im wesentlichen beibehalten. Er setzt sich wie folgt zusammen: 1. Vorsitzender Herbert Heis-terkamp, 2. Vorsitzender Friedrich Heßler, 1. Kassierer Dietrich Wiegand, 2. Kassiererin Siglinde Bachmann, Beisitzer: Wolfgang Haas und Reiner Marth (Schulleitung der Beruflichen Schulen Bebra), Regine Haase (Firma Siemens VDO), Friedrich Wesche (Landesinnungsverband der Schornsteinfeger), Reinhard Dunst (Blumenhaus Jutta), Bernd Range (Firma Kirchner) und Gerold Tenert, Kassenprüfer: Karl Gottbehüt und Hans-Gerd Ellrich.

KONTAKTE

Berufliche Schulen Bebra
Auestraße 30
36179 Bebra

06622 -7493