Wettbewerb: „Jugend will sich-er-leben"

Unter dem Motto „User oder Loser“ stand der diesjährige Wettbewerb der gewerblichen Berufsgenossenschaft, Landesverband Hessen-Mittelrhein und Thüringen. Seit Jahren nehmen die Schülerinnen und Schüler der Beruflichen Schulen Bebra an den Wettbewerben mit dem Titel „Jugend will sich-er-leben“ erfolgreich teil. In diesem Jahr gewann die Bebraer Berufsschule wieder einen der Hauptpreise, einen Geldpreis in Höhe von 200 Euro.

Um als Schule einen Geldpreis zu erhalten, müssen möglichst viele Schüler der jeweiligen Schule an dem Wettbewerb teilnehmen. Sie müssen Fragen aus dem Bereich Sicherheit richtig beantworten. Die Fragen können sie natürlich nur richtig beantworten, wenn das Thema zuvor im Unterricht behandelt wurde. Dieses Jahr drehte es sich um die richtige Handhabung von Bildschirmarbeitsplätzen und vor allem um das Internet. „91 Prozent der Privathaushalte sind mit einem Computer ausgestattet und 65 Prozent verfügen mittlerweile über einen Internetanschluss“, erklärte der Leiter der Bebraer Berufsschule, Wolfgang Haas und hob damit die Wichtigkeit des Themas hervor.
„Wer beruflich und privat weiterkommen will, muss informiert sein. Hierzu ist der Computer, der sich auch in den Betrieben zu einer der wichtigsten Informations- und Kommunikationsplattformen entwickelt hat, das Schlüsselinstrument“, erläutert Karl Ludwig, der als Sicherheitsbeauftragter der Bebraer Berufsschule den Preis im Rahmen der Siegerehrung in Wiesbaden entgegennehmen durfte.
Seit über 30 Jahren gibt es diese Berufsschulaktion, die sich in jedem Jahr einem aktuellen Thema stellt. „Die Aktion „User oder Loser“ bot den Berufsschulen ein ideales Forum, um junge Erwachsene fit für den Umgang mit den digitalen Medien zu machen“, so Markus Schächter, der Intendant des Zweiten Deutschen Fernsehens, der die Schirmherrschaft übernommen hatte.

KONTAKTE

Berufliche Schulen Bebra
Auestraße 30
36179 Bebra

06622 -7493