Zum Abitur ein neuer Weg

Berufliches Gymnasium kommt - Schüler können sich ab sofort anmelden

Das Berufliche Gymnasium kommt nach Bebra. Beim zweiten Anlauf besteht kein Zweifel mehr, dass es diesmal klappt. 50 Anmeldungen sind erforderlich, damit es im August 2009 losgehen kann. Bei den Beruflichen Schulen gibt es ab sofort eine Interessenten-Liste.

Das neue Angebot eröffnet Schülern ab Klasse 11 in den Fachrichtungen Wirtschaft oder Technik einen neuen Weg zum Abitur, den es bisher im Landkreis nicht gibt.

Am Beruflichen Gymnasium (BG) erhalten die Schüler nach Angaben von Schulleiter Wolfgang Haas eine anspruchsvolle berufliche Grundbildung. Besonders für Realschüler, aber auch für Gymnasiasten, die Probleme mit Französisch oder Latein haben, bietet sich ab Klasse 11 das Berufliche Gymnasium an. Wer von Klasse 7 bis 10 in einer zweiten Fremdsprache unterrichtet wurde, muss diese ab Klasse 11 nicht mehr belegen. Wer noch keine zweite Fremsprache gelernt hat, kann neu mit Spanisch beginnen.

Am Ende steht wie an den gymnasialen Oberstufen die Allgemeine Hochschulreife: Auch Jura oder Medizin könnten die Absolventen studieren.

Im ersten Anlauf konnte das Berufliche Gymnasium nicht eingerichtet werden, da das Kultusministerium zunächst eine Zahl von 80 Interessenten gefordert hatte. Nun hat das Ministerium aber den neuen Schulentwicklungsplan des Kreises genehmigt. 50 Schüler reichen nun, damit das neue, kreisweit einmalige Angebot starten kann.

Schulleiter Wolfgang Haas freut sich, dass das Angebot eine breite Unterstützung im Kreis gefunden hat. Die erforderliche Schülerzahl sei kein Problem, zumal Schüler aus dem gesamten Kreis erwartet werden.

Am 9. September werden die Lehrer der abgebenden Schulen in Bebra über das Berufliche Gymnaisum informiert. Alle Eltern der Zehntklässler erhalten zudem ein Informationsblatt. Schulleiter Haas und der künftige organisatorische Leiter des BG, Dr. Ullrich Schneider, betonten, leichter werde das Abi am BG nicht sein. Vielmehr werde das Angebot im Landkreis um die Schwerpunkte Wirtschaft und Technik bereichert.

Die Beruflichen Schulen verfügen über eine moderne Ausstattung bis hin zu CNC-Technik und Übungsfirma. Ab Februar wird der kaufmännische Trakt komplett saniert und mit neuen Fachräumen Chemie, Physik und Bibliothek ausgestattet.

KONTAKTE

Berufliche Schulen Bebra
Auestraße 30
36179 Bebra

06622 -7493