Viel los am Beruflichen Gymnasium der beruflichen Schulen Bebra

Langsam neigt sich das Jahr dem Ende entgegen und es geht mit großen Schritten auf Weihnachten zu. Für die Schüler des Beruflichen Gymnasiums heißt das, neben besinnlicher Vorweihnachtszeit nochmal Endspurt. Die Klausuren müssen vor den Weihnachtsferien geschrieben sein, Präsentationen gehalten werden und die Kommunikationsprüfung in der Q3 abgelegt werden.

Studiendirektor Sebastian Götz schaut auf ein kurzes Halbjahr zurück, in dem am Beruflichen Gymnasium in Bebra viel passiert ist. Das Berufliche Gymnasium in Bebra bietet drei verschiedene Schwerpunkte (Gestaltungs- und Medientechnik, Wirtschaft und Technik) an, aus denen die Schüler wählen.

Gestaltungs- und Medientechnik ist einer dieser Schwerpunkte. Neben dem theoretischen Unterricht gibt es hier besonders viel Praxisbezug. Im Rahmen des Leistungskurses „Kommunikationsdesign“ von Studienrätin Gerlinde Abel entwickelten und gestalteten die Schüler und Schülerinnen Plakate zum Thema „75 Jahre Rheinland-Pfalz“, von denen vier bei der Jury in Mainz punkten konnten. Für ihr Ergebnis erhielten Max Eberhard, Nia Vogel und Luca Zell Büchergutscheine sowie einen 100-Euro-Schein. Auch das Plakat, das gemeinschaftlich im Kurs produziert wurde, erhielt einen Preis.

Obwohl die Beruflichen Schulen Bebra ganz im Osten Hessens liegen und der Weg nach Mainz weit ist, haben die Schüler und Schülerinnen ausgiebig Themen zu Rheinland-Pfalz gesammelt und mit viel Spaß ihre Plakatideen umgesetzt.

Auch im Bereich Wirtschaft gibt es viele Möglichkeiten, die erlernten Inhalte direkt anzuwenden und sich über den Unterricht hinaus zu entwickeln und einzubringen. Unter der Leitung von Frank Wagner nimmt die Schule jedes Jahr am Wettbewerb Jugend gründet teil. Die Schüler durchlaufen einen echten Pitch und stellen ihre Produkte vor. Besonders erfreulich war in diesem Jahr das hohe Interesse am Team Safehave, die sich sogar für den Kiga Award qualifiziert haben. Im Schwerpunkt Technik bietet die Schule selbst viele Möglichkeiten sich in diesem Bereich auszuprobieren. Neben den Werkstätten, dem 3 D Drucker und den sehr gut ausgestatteten IT- Räumen bleibt immer noch Platz für eigene kreative Ideen, die an der Schule immer einen motivierten Lehrer finden, der die Schüler bei der Umsetzung unterstützt.

Besonders stolz ist Sebastian Götz, Abteilungsleiter des Beruflichen Gymnasiums auf das baldige „Ehemaligen Treffen“ der ehemaligen Abiturient*innen am 17.12.2022 in der Aula der Schule, das nach pandemisch bedingter Pause wieder stattfinden kann. Oberstudienrätin Janine Putsche, die das Projekt Startrampe-Alumni Treffen ins Leben gerufen hat, freut sich schon jetzt über die zahlreichen Anmeldungen von ehemaligen Schüler*innen und Lehrer*innen.

Wer mehr über das Berufliche Gymnasium erfahren möchte, sich über die Zugangsbedingungen, die Schwerpunkte und die Voraussetzungen für das Ablegen der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) erfahren möchte, der ist herzlich eingeladen am 14.12.2022 in die große Aula der Beruflichen Schulen Bebra zu kommen. Sebastian Götz wird alle wichtigen Informationen geben und Fragen beantworten.

 

  

 

KONTAKTE

Berufliche Schulen Bebra
Auestraße 30
36179 Bebra

06622 -7493