Berufliche Schulen Bebra erhält die Auszeichnung „Umweltschule 2008“

Mit dem Titel „Umweltschule 2008“ und dem Slogan „Lernen und Handeln für unsere Zukunft“ dürfen die Beruflichen Schulen Bebra seit Neuestem auf sich aufmerksam machen. In einer Feierstunde konnte eine Abordnung der Schule die Auszeichnung, von den zuständigen Staatsministern Jürgen Banzer und Wilhelm Dietzel entgegen nehmen.

Um die Auszeichnung zu erhalten, war ein besonderes Engagement im Bereich „Schule und Gesundheit – Umweltbildung und Bildung für eine nachhaltige Entwicklung“ notwendig. Neben dem Solarhaus mit seinen vielfältigen Möglichkeiten konnten die Beruflichen Schulen Bebra hier mit dem neuen „LumiSol-Kurs“ (Lumi für Licht, Sol für die Sonne) die Kriterien der Ausschreibung erfüllen. „Ziel des LumiSol-Kurses ist es, dass innerhalb eines Schuljahres alle Klassen die zweiteilige Unterrichtseinheit „Regenerative Energie – Schwerpunkt Solartechnik“ besucht haben“, erläutert Oberstudienrat Hans-Gerd Ellrich. Im Rahmen des LumiSol-Kurses lernen die Schülerinnen und Schüler an verschiedenen Stationen, mit elektrischer Energie umzugehen und bekommen das Thema Solarstrom näher gebracht. Beispielsweise arbeiten sie mit einem transportablen Solarmodul und richten dieses zur Sonne aus oder sie bringen mit Hilfe eines Fahrrades eine haushaltsübliche Glühlampe zum Leuchten.

Die Ausschreibung „Umweltschule - Lernen und Handeln für unsere Zukunft" ist eine Auszeichnung, die gemeinsam vom Hessischen Kultusministerium und vom Hessischen Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz jährlich für das besondere Engagement einer Schule im Bereich Umwelterziehung und ökologische Bildung vergeben wird. Gewürdigt wird die Verbesserung der Qualität von Unterricht und Schulleben im Sinne der Bildung für eine nachhaltige Entwicklung. Unterstützt werden die Schulen in diesem Prozess von zehn regionalen hessischen Umweltbildungszentren unter der Koordination der Naturschutz-Akademie Hessen in Wetzlar.

„An unterschiedlichen Lernorten und mit vielfältigen Lerninhalten wird Bildung für nachhaltige Entwicklung praktisch vermittelt. Besonders hervorheben möchte ich hier beispielhaft naturpädagogische, forstliche oder geologische Exkursionen, Gewässeruntersuchungen, das Anlegen von Biotopen, Gestaltung von Schulgärten und Schulumfeld, Experimente und Lerneinheiten zu Klimaschutz, Energie und Abfall oder auch jahreszeitlich abgestimmte Aktionen in Wald und Natur“, führte Umweltminister Wilhelm Dietzel weiter aus. Neben den Beruflichen Schulen Bebra wurden Weimar (Lahn) weitere 87 Schulen ausgezeichnet.

KONTAKTE

Berufliche Schulen Bebra
Auestraße 30
36179 Bebra

06622 -7493