FOS-Verabschiedung

Oberstudiendirektor Wolfgang Haas und Herbert Heisterkamp, der Vorsitzende des Fördervereins der Bebraer Berufschule (1.u.2.v.l.) gratulieren gemeinsam mit dem Bebraer Bürgermeister Horst Groß (r.) den Klassenbesten Hendrik Großkurth, Daniel Schirmer, Sarah Kerst, Nico Raasch, Daniel Demirdag sowie Tobias Beck zum bestandenen Fachabitur. (v.l.)

97 Fachabiturienten bekamen nach der bestandenen Prüfung an den Beruflichen Schulen Bebra ihr Zeugnis über die allgemeine Fachhochschulreife und damit das Recht, ein Studium zu beginnen oder eine andere Laufbahn einzuschlagen.

„Die Zukunftsgesellschaft wird eine Bildungs- und Wissensgesellschaft sein. Bildung ist kein Kostenfaktor sondern ein Investitionsfaktor. Sie haben in den vergangenen Jahren in unserer Schule eine richtige und wichtige Investition getätigt“, begrüßte Schulleiter Wolfgang Haas anläßlich der Verabschiedungsfeier die 97 frischgebackenen Fachabiturienten und zahlreiche Gäste in der Bebraer Berufsschule. „Setzen Sie sich Ziele, bevor es andere für Sie tun, denn Sie haben nun nicht nur gute Voraussetzungen zum Studium, sondern auch für andere gehobene Laufbahnen“, ging Wolfgang Haas auf die sich nun eröffnenden Möglichkeiten ein. Ein beziehungsweise zwei Jahre haben die Schülerinnen und Schüler gelernt und sich auf die Prüfung vorbereitet.
Auch Bebras Bürgermeister Horst Groß freute sich darüber, dass so viele junge Menschen in Bebra einen wichtigen Schritt in ihrem Leben gegangen sind. „Die Beruflichen Schulen Bebra sind eine der wichtigsten Säulen der Bebraer Schullandschaft“, stellte Groß fest und wünschte den Absolventen alles Gute, Kraft, Engagement und Leistungsvermögen für ihre berufliche Zukunft. Außerdem richtete er seinen Dank an das engagierte Lehrerkollegium.
Traditionell hielt die Festrede einer der Klassenlehrer. Oberstudienrat Karl Ludwig hat eine lange Verbindung zu dieser Schulform: Vor 31 Jahren machte er selbst sein Fachabitur und unterrichtet seit 20 Jahren in der Fachoberschule. Er ließ das vergangene Schuljahr mit seinen Höhen und Tiefen Revue passieren und ging auf die aktuelle Ausbildungslage sowie die persönliche Einstellung der Jugendlichen ein. „Mit Pessimismus und Zukunftsangst lässt sich keine Gesellschaft erneuern“, erläuterte Karl Ludwig den Grundtenor der so genannten „Shell-Studie“ und zitierte Dirk Schwarze von der HNA: „Eine Jugend, die nichts von der Zukunft hält, hat von vorneherein verloren“. Mit guten Wünschen und einer Empfehlung beendete Ludwig seine Ansprache: „Tragen Sie geduldig die Dinge, die Ihnen auferlegt werden, aber bekommen Sie auch die Einsicht, dass Sie nicht alles tragen müssen, was andere Ihnen aufbürden wollen, und dass man unnützen Ballast einfach abwerfen kann“.
Anschließend nahmen die Klassenlehrer die Übergabe der Zeugnisse vor, wobei folgende Schüler und Schülerinnen zusätzlich Buchpräsente für beste Leistungen in ihren Klassen erhielten: Tobias Beck aus Bad Hersfeld (Klasse 12 FOS A), Daniel Demirdag aus Bebra (Klasse 12 FOS B), Hendrik Großkurth aus Bebra (Klasse 12 FOS D), Nico Raasch aus Ronshausen (12 FOS E), Sarah Kerst aus Rotenburg (Klasse 12 FOS F) und Daniel Schirmer aus Niedergude (Klasse 12 FOS G).
Tobias Beck erhielt außerdem eine CD als Dankeschön für seine Tätigkeit als Schulsprecher.
Folgende Schülerinnen und Schüler haben an den Beruflichen Schulen in Bebra die Fachhochschulreifeprüfung bestanden:

Klasse 12 FOS A und B – Schwerpunkt Maschinenbau / Elektrotechnik / Bautechnik:
Dominik Kaiser, Dimitri Barg, Tobias Gleim, Tiffany König, Marcel Schmidt, Sebastian Münscher, Michael Hofmann, Daniel Demirdag und Alexander Inden aus Bebra; Sven Fischer und Oliver Michalke (Breitenbach); Marc Iffland und Christoph Knöckel aus Gilfershausen; Sabrina August (Weiterode); Anna Kosinski (Rotenburg); Jan-Hendrik Kunz aus Lispenhausen; Laura Kerst (Ronshausen); Christian Axt sowie Chris Ewald aus Nentershausen; Thomas Göttlicher (Richelsdorf); Tobias Beck (Bad Hersfeld); Paul Kwant (Unterhaun); Alexander und Peter Dick aus Rohrbach; Benjamin Schott (Oberhaun); Michael Jänke (Friedewald); Andreas Ratz und Kai Brandau aus Sontra; Sebastian Göbel (Heringen) und Thomas Jakobi aus Treffurt;
Klasse 12 FOS D und G – Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik:
Radoslav Mlodawski, Nikolai Franz, Sascha Muth und Johannes Schwab aus Rotenburg; Hendrik Großkurth, Gleb Gurill, Christian Höpfner, Nursen Bulut, Daniela Diebel, Nina Ebenhoch, Nina Engel, Helene Ewert, Amani Habli, Christian Hense und Sabina Wagner (alle aus Bebra); Markus Oehl, Sebastian Spangenberg, Mario Stunz, Leman Alp, Jörn Hornickel und Miriam Strippel aus Weiterode; Daniel Sippel, Andrea Massak und Daniel Rink (Breitenbach) sowie Carina Mönch aus Blankenheim; Julia Schade (Braunhausen); Olga Fedorova, Heiko Fehr, Constanze Linß, Hendrik Bartholmai, Nico Raasch und Martin Schuster aus Ronshausen; Oliver Storch (Heinebach); Daniel Schirmer aus Niedergude; Philipp Wenzel (Hönebach); Dominic Kiehl und Sven Röben aus Bad Hersfeld; Mohamed Abdel-Hadi (Kirchheim); Matthias Loosberg aus Niederaula; Johannes Rohrbach (Wüstfeld) und Tina Siebert (Meckbach);
Klasse 12 FOS E und F – Schwerpunkt Wirtschaft und Verwaltung:
Cemil Akdemir, Martin Aschenbrenner, Nils Eifert, Thomas Gabrisch und Andreas Thiessen aus Heinebach; Marcus Kerst (Oberellenbach); Ercan Agirmann, Tidora Cavas sowie Aida Muhic aus Bebra; Yvonne Cebulla, Achim Fischer, Andreas Jakob, Sarah Kerst, Kevin Quenzler und Stefan Zeidler aus Rotenburg; Eva Sadel und Daniel Troch (Lispenhausen); Julia Becker und Melanie Mell aus Erkshausen; Andrea Heckmann sowie Nadja Helbig (Süß); Stefan Pauly, Katrin Schuchardt und Tobias Viebach aus Obersuhl; Karina Mohr (Bosserode) sowie Manuela Deist aus Heina.


 

KONTAKTE

Berufliche Schulen Bebra
Auestraße 30
36179 Bebra

06622 -7493