Berufsschule


Hier finden Sie allgemeine Informationen zur Berufsschule und spezielle Hinweise zu den Angeboten an unserer Schule.

Die Berufsschule gehört zu den berufsqualifizierenden Bildungsgängen an beruflichen Schulen in Hessen. Im Rahmen der Bildungswege nimmt sie folgende Stellung ein:


 

Nachfolgend erhalten Sie hier wichtige Informationen zu folgenden Punkten...

  • Verordnung

    Grundlage für die Schulform ist die Verordnung über die Berufsschule vom 9. September 2002, zuletzt geändert durch die Verordnung vom 11. Juli 2011.
  • Ziele

    Die Ziele der Berufsschule werden in der Verordnung als Bildungsauftrag bezeichnet, folgende Aufgaben werden genannt:

    • Vermittlung einer beruflichen Grund- und Fachbildung
    • Erweiterung der Allgemeinbildung
    • Beitrag zur Erfüllung der Aufgaben im Beruf und zur Mitgestaltung der Arbeitswelt und Gesellschaft in wirtschaftlicher, technischer, sozialer und ökologischer Verantwortung 

    Der erfolgreiche Besuch der Berufsschule kann je nach Eingangsvoraussetzung zu einem Abschlusszeugnis führen, das dem Hauptschul- oder auch dem Realschulabschluss entspricht. Damit ist der Übergang in die Fachoberschule (Form B) möglich.

    Die in der Berufsschule erworbenen Kompetenzen werden durch die theoretische Prüfung in Verbindung mit der Abschlussprüfung festgestellt und das Ergebnis im Gesellen- oder Facharbeiterbrief festgehalten.

  • Organisation

    Der Unterricht in der Berufsschule kann unterschiedlich organisiert werden. Grundsätzlich findet der Berufsschulunterricht in der sogenannten Teilzeitform statt, d. h., die Ausbildungsszeiten im Lernort Betrieb wechseln sich mit den Unterrichtszeiten im Lernort Schule ab. 

    An den Beruflichen Schulen Bebra werden in den unterschiedlichen Ausbildungsberufen verschiedene Organisationsformen realisiert. Dabei wird versucht, die Belange der Ausbildungsbetriebe zu berücksichtigen. Folgende Formen werden bei uns realisiert:

    • klassische Teilzeitform mit einem Unterrichtstag pro Woche und zusätzlichen Tagen pro Woche oder 14-tägig oder geblockt
    • Blockunterricht, wobei es einen Wechsel zwischen längeren Zeiten in der Berufsschule (eine oder auch mehrere Wochen) und Zeiten im Ausbildungsbetrieb gibt

    In Bebra wird in vielen Berufen der Blockunterricht realisiert, z. B. in den Landesfachklassen. 

    Eine Übersicht über die Blockbeschulung finden Sie hier

  • Anmeldung zum Besuch der Berufsschule

    Wenn Sie einen Ausbildungsvertrag abgschlossen haben, verbindet sich damit die Pflicht zum Besuch der Berufsschule. Die Anmeldung zum Besuch der Berufsschule erfolgt in der Regel über den Ausbildungsbetrieb. Dazu reicht eine Mail an uns und das ausgefüllte Schülerstammblatt TZ. 

    Die örtliche Zuständigkeit der Berufsschule ergibt sich aus dem Betriebsort, an dem die Ausbildung erfolgt.  

    In Ausnahmefällen ist es aus wichtigem Grund möglich, eine andere als die örtlich zuständige Berufsschule zu besuchen. Informationen zu den sogenannten "Gestattungen" erhalten Sie beim für unsere Schule zuständigen Staatlichen Schulamt in Bebra. Hier gibt es auch die Möglichkeit des Downloads eines entsprechenden Antrages.  

Ausbildungsberufe
Die Beruflichen Schulen Bebra sind als typische Berufsschule in einem Landkreis für eine Vielzahl von Ausbildungsberufen zuständig. Aus der nachfolgenden Übersicht können Sie unsere Angebote entnehmen. Die Zuordnung der Berufe erfolgt dabei nach der Organisationsstruktur unserer Schule nach Abteilungen, denen wiederum unterschiedliche Berufsfelder mit den Ausbildungsberufen zugeordnet sind.

Informationen über die einzelnen Ausbildungsberufe finden Sie z. B. bei BERUFENET.

Eine Besonderheit besteht für unsere Schule darin, dass wir für verschiedene Ausbildungsberufe eine über die Region hinausgehende Zuständigkeit wahrnehmen. In der nachfolgenden Auflistung sind diese Berufe als Landesfachklasse gekennzeichnet.


 

  • Abteilung 1 - Metalltechnik und Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik

    Metall- und Elektrotechnik

    • Industriemechaniker
    • Mechatroniker
    • Technische Produktdesigner (Landesfachklasse)
    • Technische Systemplaner - Stahl- und Metallbautechnik, Elektronische Systeme (Landesfachklasse)
    • Werkzeugmechaniker

    Fahrzeugtechnik

    • Baugeräteführer (Landesfachklasse)
    • Kraftfahrzeugmechatroniker
    • Land- und Baumaschinenmechatroniker

  • Abteilung 2 - Bautechnik, Holztechnik, Farbtechnik und Raumgestaltung

    Bautechnik

    • Baugeräteführer (Landesfachklasse)
    • Beton- und Stahlbetonbauer
    • Fachkräte für Straßen- und Verkehrstechnik (Landesfachklasse)
    • Hochbaufacharbeiter
    • Maurer
    • Straßenwärter (Landesfachklasse)
    • Weitere Bauberufe wie Fliesenleger, Straßenbauer, Tiefbaufacharbeiter, Trockenbauer, Zimmerer (1. Ausbildungsjahr)
    • Holztechnik
    • Tischler
    • Fachpraktiker für Holzverarbeitung
    • Farbtechnik und Raumgestaltung
    • Maler und Lackierer
    • Bauten- und Objektbeschichter

  • Abteilung 3 - Agrarwirtschaft, Körperpflege, Ernährung und Hauswirtschaft

    Agrarwirtschaft

    • Landwirte
    • Körperpflege
    • Friseure (1. Ausbildungsjahr)

     

    Sonstige

    • Schornsteinfeger (Landesfachklasse)

  • Abteilung 4 - Wirtschaft und Verwaltung

    Wirtschaft und Verwaltung

    • Bürokaufleute
    • Einzelhandelskaufleute
    • Industriekaufleute Kaufleute für Büromanagement
    • Verkäufer
    • Verwaltungsfachangestellte der Bundesverwaltung: Bundeswehr, Bundespolizei, Bundesamt für Güterverkehr (Landesfachklasse)
    • Verwaltungsfachangestellte der Kommunal- und Landesverwaltung