Neues Angebot am Beruflichen Gymnasium Bebra

Das Berufliche Gymnasium in Bebra wird um den Schwerpunkt „Gestaltungs- und Medientechnik“ erweitert.

Neue Möglichkeiten am Beruflichen Gymnasium in Bebra: Mit der Ausbildungsrichtung „Gestaltungs- und Medientechnik“ erweitern die Beruflichen Schulen Bebra das Angebot des Beruflichen Gymnasiums. Die Allgemeine Hochschulreife – das Abitur - kann in Bebra ab dem kommenden Schuljahr mit dem neuen Schwerpunktfach erworben werden.

„Nach der erfolgreichen Etablierung des Beruflichen Gymnasiums in den vergangenen vier Jahren ergänzt das neue Angebot die Fachrichtungen Technik und Wirtschaft und trägt so dem deutlichen Interesse von Schülern und Eltern Rechnung“, erklärt Wolfgang Haas, Leiter der Beruflichen Schulen Bebra. „Wir freuen uns, dass das Hessische Kultusministerium kürzlich die Genehmigung erteilt hat.“
Gestaltungs- und Medientechnik“ umfasst dabei alle Bereiche des modernen Kommunikationsdesigns vom Entwurf bis zur Herstellung von Medienprodukten bis hin zum Marketing. „Die Fachrichtung im Beruflichen Gymnasium ist vor allem für diejenigen interessant, die ein Interesse und erste Kenntnisse im Umgang mit computergestützten Gestaltungsformen haben“, erläutert Dr. Ulrich Schneider, Schulzweigleiter des Beruflichen Gymnasiums. Im Gegensatz zum traditionellen Kunstunterricht liegt in dieser Fachrichtung der Schwerpunkt auf der medialen Umsetzung. Der Praxisanteil ist entsprechend hoch.
Im Lehrplan stehen unter anderem Kommunikationsdesign, das Erstellen und Bearbeiten digitaler Bilder und Grundlagen im Desktop-Publishing (DTP), Interface-Design sowie Designprozesse in Theorie und Praxis, die Gestaltung von Print- und Non-Print-Medien und die Durchführung von Marketing- und Public-Relation-Maßnahmen.
Seit zehn Jahren gibt es an den Beruflichen Schulen Bebra bereits die Fachoberschule Gestaltung mit künstlerischem und medialem Schwerpunkt. „Die neue Fachrichtung Gestaltungs- und Medientechnik im Beruflichen Gymnasium passt also sehr gut in das Profil unserer Schule“, freut sich Wolfgang Haas. „Durch den neuen Schwerpunkt wird das Bildungsangebot der Region erweitert, da die nächste Möglichkeit, diese Fachrichtung zu belegen, in Kassel besteht.“
Hinsichtlich der Ausstattung ist die Bebraer Schule bereits gut für die neuen Herausforderungen gerüstet: Hochwertige Rechner mit 3-D-fähigen Grafikkarten, die für die Anwendungen wie zum Beispiel DTP-Systemen geeignet sind, sind bereits vorhanden und im Einsatz - ebenso ein Großplotter.
Wer sich für das Berufliche Gymnasium mit dem Schwerpunkt „Gestaltungs- und Medientechnik“ interessiert, kann sich bereits jetzt auf eine Interessentenliste setzen lassen und einen Beratungstermin vereinbaren.

Informationen und Kontakt: www.berufsschule-bebra.de

Berufliche Schulen Bebra
Auestraße 30
36179 Bebra,

 

Telefon 06622/7493
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

KONTAKTE

Berufliche Schulen Bebra
Auestraße 30
36179 Bebra

06622 -7493