1000 EURO für Börsen-AG

Im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft wurde an den Beruflichen Schulen Bebra der Finanzplatz Börse untersucht. Die Stiftung der Deutschen Bank förderte das Projekt mit 1000 Euro.

„In der heutigen, schnelllebigen Zeit ist es gerade für junge Leute wichtig, sich auf dem Finanzmarkt auszukennen und sich frühzeitig damit zu befassen“, waren sich die beiden Studienreferendare der Beruflichen Schulen Bebra, Jan-Ulrich Stuhrmann und Robert Weyh einig und riefen Ende März eine Börsen-AG ins Leben. Auf freiwilliger Basis konnten die Schüler in dieser Arbeitsgemeinschaft die Strukturierung des Finanzmarktes und insbesondere des Finanzplatzes Börse unter die Lupe nehmen.
Unterstützt wurden Jan-Ulrich Stuhrmann und Robert Weyh dabei von der Deutschen Bank 24 AG beziehungsweise von deren Mitarbeiterin Sabine Lorenz, die die Gruppe betreute und sich für die Förderung der Bebraer Börsen-AG durch die „Initiative Plus“ einsetzte. Unter dem Motto „Sie machen Schule und die Bank macht mit“, rief die Deutsche Bank 24 AG ihre Mitarbeiter dazu auf, sich in einer Schule ihrer Wahl ehrenamtlich zu engagieren. Als Bonus stellte die Stiftung der Deutschen Bank bundesweit für 500 Projekte verschiedenster Themenbereiche jeweils 1000 Euro zur Verfügung. Die Freude war natürlich groß, als die Bebraer Schule davon erfuhr, dass ihre Börsen-AG zu den auserwählten Projekten gehört.
Um so besser motiviert gingen die Schüler gemeinsam mit Jan-Ulrich Stuhrmann und Robert Weyh ans Werk, erforschten den Dax, Nemax, Nasdaq, Dow Jones und andere Indizes. Sie legten ein Musterdepot im Internet an, tätigten fiktive Geschäfte, erarbeiteten Bewertungskriterien für Aktien, errechneten Kurs-Gewinn-Verhältnisse und machten sich mit Chancen und Risiken des Aktienhandels vertraut.
Als Informationsquellen nutzten sie hauptsächlich die beiden Börsenmagazine „Börse online“ sowie „Der Aktionär“, die auf Anfrage spontan auf unbestimmte Zeit Abonnements zur Verfügung stellten.
Nun konnten Jan-Ulrich Stuhrmann, Robert Weyh und Schulleiter Wolfgang Haas im Namen des Fördervereins für die Aus- und Weiterbildung an den Beruflichen Schulen Bebra von Sabine Lorenz dankend den Scheck über 1000 Euro entgegennehmen. „Wir werden das Geld für die Anschaffung eines neuen Beamers verwenden, der sowohl in dieser AG, als auch im Unterricht in Verbindung mit Computerpräsentationen sinnvoll verwendet werden kann“, erläuterte Wolfgang Haas.

KONTAKTE

Berufliche Schulen Bebra
Auestraße 30
36179 Bebra

06622 -7493