Stahlbau Frank spendet 500 Euro an den Förderverein

Immer wieder fruchtbare Kooperationen zwischen den hiesigen Betrieben und den Beruflichen Schulen Bebra entstehen auf der Basis des Fördervereins der Bebraer Berufsschule.

Nicht nur zu einem Gespräch trafen sich nun Michael Frank, der Inhaber der Firma Stahlbau Frank, Herbert Heisterkamp, der erste Vorsitzende des Fördervereins, Horst Schäfer, der Leiter der Metall- und Elektroabteilung an den Beruflichen Schulen Bebra und Schulleiter Wolfgang Haas. Hauptgrund von Michael Franks Besuch war die Übergabe einer Spende in Höhe von 500 Euro an den Verein zur Förderung der Aus- und Weiterbildung an den Beruflichen Schulen Bebra. „Wir werden den Betrag zielgerichtet für Softwareerweiterungen im computerunterstützten Zeichnen und Konstruieren einsetzen. Hier besteht aufgrund der ständigen Weiterentwicklungen ein permanenter Erneuerungsbedarf“, bedankten sich Studiendirektor Horst Schäfer und Herbert Heisterkamp. „Seit über einem Jahr kommen landesweit alle technischen Zeichner aus den Bereichen Metallbau, Stahlbau, Elektrotechnik und Holztechnik zu uns, um in Bebra den Berufsschulunterricht zu besuchen“, erklärt Oberstudiendirektor Wolfgang Haas. So profitieren hessenweit Auszubildende und Betriebe von einer guten Ausstattung in Bebra. Außerdem arbeiten die Studierenden der Technikerschule für Maschinenbau mit diesen Programmen.
Das weitere Gespräch ergab mehrere Ansätze zur Zusammenarbeit zwischen der Firma Stahlbau Frank und den Beruflichen Schulen Bebra.
Die Firma Stahlbau Frank stellt umfangreiche individuelle Stahlkonstruktionen her, wie zum Beispiel die Dachkonstruktion der Cafeteria der königlich-niederländischen Botschaft in Berlin. „Gleichzeitig beliefern wir aber nach wie vor Privatleute in der hiesigen Region mit Geländern, Vordächern und anderen Stahlbauten“, betont Michael Frank.

KONTAKTE

Berufliche Schulen Bebra
Auestraße 30
36179 Bebra

06622 -7493