Europawoche an den Beruflichen Schulen Bebra

In der Ausstellung anlässlich der Europawoche wurden die Bebraer Berufsschüler über die Europäische Verfassung informiert.

„Sind wir gut verfasst?“ lautete das Motto der Ausstellung, die jetzt im Foyer der Beruflichen Schulen Bebra stattfand. Anlässlich der Europawoche organisierten die Politiklehrer unter der Federführung von Dr. Eckehard Dworok mehrere Stationen, an denen sich die Schülerinnen und Schüler der Bebraer Berufsschule umfangreich über das Thema Europa informieren konnten. Dazu verlegten sie auch klassenweise ihren regulären Unterricht in die Ausstellung.

Vom Inhalt der Europäischen Verfassung über positive und negative Kritik bis zum derzeitigen Stand der politischen Bestätigung der EU-Verfassung durch die EU-Staaten wurden die Schüler informiert und zum Nachfragen sowie zum Diskutieren angeregt. An einem dritten Stand erläuterte Ottmar Fey die Entstehung und der Geltungsbereich der Europäischen Union mit Hilfe einer Präsentation und Videoclips. Natürlich gab es auch einen Stand mit Informationsschriften. Einer der Höhepunkte war der Vortrag mit der sich anschließenden Diskussionsrunde mit dem Bundestagsabgeordneten Michael Roth, der als Europa-Beauftragter die wesentlichen Bestandteile des Vertrages zur EU-Verfassung erläuterte. Zur Frage von persönlichen Vorteilen antwortete Roth: „Mit der Entwicklung zur EU erlebt Europa eine nie da gewesene Friedens- und Sicherheitsperiode. Das soll fortgesetzt werden und wir dürfen Europa nicht nur von der materiellen Seite bewerten.“ Arbeitslosigkeit in Europa, die Finanzierung der neuen EU-Staaten und wie viele Staaten die Europäische Union noch aufnehmen kann, waren weitere beherrschende Themen der Diskussion.

Auch außerhalb des Politikunterrichts beteiligten sich die Klassen: Beispielsweise versorgten die Schüler der Hauswirtschaftsklassen ihre Mitschüler und Lehrer mit frischgebackenen Waffeln. Zudem frischten sie das trockene Thema EU-Verfassung mit verschiedenen Sorten speziell ausgewählter und zubereiteter Drinks auf.

Die Klasse elf der Fachoberschule Gestaltung entwarf und fertigte kunstvoll eine Projektwand zum „Pro und Contra“ der Europäischen Verfassung.

Ottmar Fey, Reiner Rohrbach und Dr. Eckehard Dworok zeigten sich mit der Beteiligung sehr zufrieden: „Viele unserer Kolleginnen und Kollegen kamen mit ihren Klassen zu uns. Auch in den Pausen zeigten die Schüler reges Interesse am Thema Europa“.

Schulleiter Wolfgang Haas begrüßte die Intiative seiner Kollegen: „Es ist wichtig, den Jugendlichen die Augen zu öffnen, damit sie über die Grenzen Deutschlands hinaus schauen. So können sie die Chancen und Möglichkeiten des vereinten Europas auch für sich und ihre Zukunft erkennen.“

KONTAKTE

Berufliche Schulen Bebra
Auestraße 30
36179 Bebra

06622 -7493